Somalisch Übersetzung | Somalisch Übersetzer | Somalisch Übersetzungsbüro | Deutsch-Somalisch | Somalisch-Deutsch

Somalisch-Übersetzungen von spezialisierten Somalisch-Übersetzern (Muttersprachlern)

Unsere Qualität – Ihre Sicherheit

Vom Auftragseingang bis zur Lieferung – unser Übersetzungsbüro arbeitet mit einer unternehmenseigenen Projektmanagementsoftware, die an die Normen ISO 9002 und DIN 2345 sowie an die Norm der europäischen Branchenorganisation EUATC angelehnt ist. Hinsichtlich Vollständigkeit und formaler Gestaltung werden alle Übersetzungen konform mit der Europäischen Norm EN 15038 angefertigt.

Unsere Somalisch-Fachübersetzer übertragen alle Inhalte ohne Sinnverlust in die jeweilige Sprache. Zusätzlich stimmen sie die Übersetzungen exakt auf die entsprechende Zielgruppe ab, wobei Stil und tonale Färbung des Ausgangstextes erhalten bleiben.

Der Einsatz modernster Technik erlaubt zudem die Wiederverwendbarkeit bereits überprüfter Sätze sowie die Kontrolle der einheitlichen Übersetzung Ihrer Fachterminologie. Dadurch erhalten Ihre Somalisch-Übersetzungen einen gleichbleibenden Sprachstil. Ihre Terminologievorgaben, Anmerkungen und Korrekturen werden von uns in Datenbanken erfasst und bei allen Arbeiten berücksichtigt.

Unsere Fachgebiete: EDV, Wirtschaft, Recht, IT, Bankwesen, Bauwesen, Architektur, Chemie, Biochemie, Medizin, Pharmazie, Marketing, Kommunikation, Werbung. Qualitätssicherung inklusive.

ConText®
Hindenburgstraße 10
55118 Mainz

Telefon: 06131 55 434-0
Telefax: 06131 55 434-20
E-Mail: welcome(at)context-friends.de

Die somalische Sprache (Somali) – Besonderheiten und Verbreitung

Somali ist eine in Somalia, Südost-Äthiopien, Dschibuti und Nordost-Kenia verbreitete ostkuschitische Sprache, die Sprache des Somali-Volkes. In Somalia ist sie seit Ende 1972 offizielle Amtssprache und wird entsprechend in Verwaltung, Ausbildung und in den Massenmedien verwendet.

Somali erhielt den Status als Nationalsprache erst nach seiner Verschriftung und Standardisierung im Jahre 1972 durch ein Komitee aus internationalen Sprachwissenschaftlern, welches durch den damaligen Diktator Siad Barre einberufen worden war. Im Rahmen dieser Verschriftung übernahm man das lateinische Alphabet, obwohl es bereits ab etwa 1920 Versuche mit bis zu 50 verschiedenen anderen Alphabeten, neu erfundenen (beispielsweise Osmaniya) ebenso wie dem arabischen, gegeben hatte. So wurde am 10. Oktober 1972 im Fußballstadion Mogadischus die neu-standardisierte Sprache den Somaliern vorgestellt, indem man Flugblätter abwarf, auf denen übersetzt stand: Ihr habt jetzt eine eigene Sprache.

Mit dem Zusammenbruch der somalischen Regierung Anfang der 1990er Jahre schwand auch die Bedeutung der somalischen Kultur und Sprache zunehmend. Leider erlebt die Sprache seit dem Zerfall Somalias eine Stagnation, wenn nicht einen Niedergang, was sowohl an den Zerstörungen im Rahmen des Krieges als auch an der Emigration vieler Somalier, und somit ihrer Zerstreuung, in alle Teile der Welt lag.